Partager
DruckversionSend by email

Aktuelle Grösse: 100%

Das Haus der Magie

Guter Plan

VORSTELLUNG - saison 2013"

"Illusion mit vier Händen"

Zwei Magier entführen Sie in ihre erstaunliche Welt. Geheimnis ud Illusion sind garantiert!

Täglich 3 bis 4 Vorstellungen

 

Treten Sie ein in die Welt der Magie und der Illusion

 

Gegenüber dem königlichen Schloss zu Blois finden Sie in einem großen bürgerlichen Wohnhaus aus dem Jahr 1856 das "Haus der Magie", eine unumgängliche Station bei jedem Besuch in Blois. Es wurde am 1. Juni 1998 eingeweiht und ist das einzige öffentliche Museum in Europa, das am selben Ort eine beachtliche Sammlung der Zauberei und Live-Darbietungen präsentiert.  Die Vorstellung ist in jedem Jahr eine andere.

 

Lassen sie sich bei Ihrer Ankunft von dem sechsköpfigen Drachen überraschen - alle halbe Stunde zeigt er sich am Fenster. Im Innern erwartet sie die Welt der Magie - auf einer Fläche von mehr als 2000 m² über fünf Etagen verteilt. Entdecken Sie die Geschichte der Zauberei, das Leben und das Werk von Robert Houdin, dazu einzigartige Ausstellungen und optische Täuschungen aller Art. An der Kreuzung zwischen Entdeckung des geschichtlichen und magischen Erbes der Stadt und Familienvergnügen öffnet der Tempel der magischen Künste seine Türen für einen Besuch voller Überraschungen.   

 

Die Ursprünge des Hauses der Magie

Warum gibt es das "Haus der Magie" in Blois?  Weil dies der Geburtsort des berühmten Magiers  Robert Houdin ist und die Stadtverwaltung ihn ehren wollte. 1990 erwarb sie daher das Haus Massé gegenüber dem Schloss, sowie eine schöne Sammlung von Gegenständen aus der Welt der Zauberei. Am 1. Juni 1998 konnte das "Haus der Magie" eingeweiht werden.

Es bekam die Bezeichnung "Musée de France" zugesprochen, und was es so einzigartig macht, ist die Tatsache, daß der Besucher nicht nur die Sammlungen bewundern kann, sondern auch eine Live-Vorstellung zu sehen bekommt, die jedes Jahr erneuert wird. Drachen erscheinen regelmäßig in den Fenstern des großen Gebäudes und laden das Publikum ein zu einer Reise in die Welt der Magie.

 

Wer war Robert Houdin?

Er wurde 1805 in Blois geboren und seine Ausbildung als Uhrmacher bestimmte ihn so gar nicht zu einer Karriere als berühmter Zauberer. Eines Tages wollte er jedoch ein wissenschaftliches Werk erstehen; der Buchhändler verkaufte ihm dabei irrtümlich das "Enzyklopische Wörterbuch der Rätsel der mathematischen und physikalischen Wissenschaft". Das Buch entfesselte seine Leidenschaft für die Magie und legte den Grundstein zu einer großen Karriere. Zusätzlich zu seinem Talent als Illusionist erfand Robert Houdin zahlreiche Gegenstände, wie etwa die Ur-Version des Radioweckers oder eine Glühlampe, einen Kilometerzähler, ein Retinoskop ...  1845 eröffnete er das "Theater der fantastischen Abende" in Paris und machte seine berühmtesten "Tricks" einem breiten Publikum zugänglich, darunter "Der fantastische Karton", "Die ätherische Aufhängung" oder "Die reisenden Gegenstände". Das Theater brachte ihm Ruhm und Anerkennung ein. Im Jahr 1852 kehrte er der Bühne den Rücken und kam in die Umgebung von Blois zurück. In Saint-Grevais-la-Forêt in der Nähe der Stadt ließ er sich nieder, in einem Haus, das von seiner Kunst zeugte und mit seinen Erfindungen angefüllt war. Hier verstarb er im Juni 1871.

 

Die Säle

Das Haus der Magie besitzt fünf über eine Gesamtfläche von 2000 Quadratmetern verteilte Stockwerke. Die Besichtigung beginnt in der "Rotonde" mit ihrem griechischen Tempeln nachempfundenen Ambiente: die Geschichte der Magie enthüllt sich anhand der Automaten. Im zweiten Saal geht es um optische Illusionen mit Spiegelbildern, umgekehrten, oder falschen, oder unendlichen Perspektiven ... Gehen Sie von hier aus durch die "Passage des mystères" und bewundern Sie die Plakate, die Accessoires und die Ausstattung, die für jeden Zauberer, der etwas auf sich hält, unabkömmlich ist: Zauberstab, Zylinder, große Kisten ... Das Foyer Méliès wird jedes Jahr neu eingerichtet, je nach dem Thema der gerade aktuellen Ausstellung, aber immer bleibt die Atmosphäre des "Theaters der fantastischen Abende" als Grundtenor erhalten. Im Theater Christian Fechner findet die Zaubervorstellung statt, die in jedem Jahr eine Neuigkeit präsentiert. Auf der Passerelle Harry Houdini sehen Sie, welche atemberaubenden Zauberkunststücke der amerikanische, von Robert Houdin stark beeinflusste Magier vorführte. Der Robert-Houdin-Saal mit einer Auswahle seiner Erfindungen, den alten Büchern, einer Rekonstituierung seiner Uhrmacher-Werkstatt läßt Sie ganz in die Welt des Zauberkünstlers eintauchen. Hier entdeckt man auch den Mechanismus der Drachen von innen! Der Besuch endet mit dem "Halluzinoskop", das von Gérard Majax, einem anderen berühmten Zauberer, erfunden wurde. Das Prinzip der Spiegel stellt Ihnen eine neue, umgekehrte Wirklichkeit vor und entführt Sie in das Universum der "20 000 Meilen unter dem Meer".  

 

Vom 6. April bis zum 22. September und während der Ferien von Allerheiligen

Neue Ausstellung: "Optische Faszination"

Entdecken Sie die verwirrende Welt eines Optiker-Kabinetts und werden Sie dort Patient!

Eine spielerische und interaktive Begegnung mit visuellen Experimenten, Zauberkunststücken und Spiel mit Licht und Spiegeln.

 

Maison de la Magie
1, Place du château - 41000 Blois
Tél. 02 54 90 33 33
www.maisondelamagie.fr