Partager
Druckversion

Aktuelle Grösse: 100%

Allgemeine Verkaufsbedingungen für Individualreisende

Die nachfolgenden Bedingungen sind ein Auszug aus unseren allgemeinen Verkaufsbedingungen und richten sich nach den Artikeln 95 bis 100 des Dekrets Nr. 94-490 vom 15. Juni 1994 zur Durchführung des Artikels 31 des Gesetzes Nr. 92- 645 vom 13. Juli 1992, das die Bedingungen für die Ausübung der Tätigkeiten in Bezug auf die Veranstaltung und den Verkauf von Reisen oder Aufenthalten festlegt. Der Fremdenverkehrsverein Blois  | Chambord (im folgenden als "OTI" - für Office de Tourisme stehend - bezeichnet) gibt dem Kunden den vollständigen Wortlaut der Verkaufsbedingungen auf dem Reservierungsvertrag an. Die Nichtbeachtung unserer Verkaufsbedingungen seitens des Kunden ist dessen alleinige Verantwortung. 

 

Besondere Reservierungsbedingungen

 

Art.1 – Der OTI ist verantwortlich für die Reservierung und den Verkauf aller Arten von Dienstleistungen in Bezug auf Freizeit und Empfang im Tal der Loire. Er erleichtert dem Publikum das Vorgehen, indem er ihm eine Auswahl von Dienstleistungen anbietet und schnelle und sichere Buchung garantiert.

 

Art. 1 bis: INFORMATIONEN. Die vorliegende Broschüre stellt ein Vorangebot der allgemeinen Verkaufsbedingungen dar und ist verpflichtend für den OTI. Die Broschüre wurde im Jahr 2007 erstellt; es können sich daher Änderungen betreffs der Zahl oder der Natur der angebotenen Leistungen ergeben haben. Falls Änderungen eintreten sollten, so würde dies - gemäß Artikel 97 der Allgemeinen Bedingungen - dem Kunden vor Abschluß des Vertrags schriftlich vom OTI mitgeteilt werden.

 

Art.2 – DAUER DES AUFENTHALTS. Der Kunde, der den für eine bestimmte Zeitspanne abgeschlossenen Vertrag unterzeichnet hat, kann in keinem Fall das Recht für sich in Anspruch nehmen, nach Ablauf dieser Frist die Räumlichkeiten weiter zu belegen.

 

Art.3 – VERANTWORTUNG. Der OTI ist verantwortlich im Sinne von Artikel 23 des Gesetzes vom 13. Juli 1992, der besagt, daß jede natürliche oder juristische Person, die den in Artikel 1 erwähnten Tätigkeiten nachgeht, dem Käufer gegenüber für die ordnungsgemäße Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen verantwortlich ist, unabhängig davon, ob er selbst oder andere Dienstleistungsträger diese Verpflichtungen zu erfüllen haben, unbeschadet seines Rückgriffsrechts gegen diese. Sie kann sich allerdings ganz oder teilweise von der Haftung befreien, wenn sie den Beweis erbringt, daß die Nichterfüllung des Vertrags entweder auf den Käufer oder auf ein durch Handlungen Dritter, der an der Bewirkung der vertraglich vereinbarten Leistungen nicht beteiligt ist, herbeigeführtes, unvorhersehbares und unvermeidbares Ereignis oder auf höhere Gewalt zurückzuführen ist.

 

Art.4 – RESERVIERUNG. Die Reservierung wird verbindlich, wenn die Anzahlung einer Geldsumme in Höhe von 30% des Gesamtbetrags für den Aufenthalt und ein Exemplar des vom Kunden unterzeichneten Vertrags vor Ablauf der im Vertrag festgesetzten Frist beim Reservierungsdienst eingegangen sind.

 

Art.5 – ZAHLUNG DER RESTSUMME. Der Kunde muß dem Reservierungsdienst den noch ausstehenden Rest des Betrags für die vereinbarte Leistung 30 Tage vor Beginn des Aufenthalts zahlen, vorbehaltlich der Beachtung des Artikels 98, Absatz 10 der Allgemeinen Bedingungen. Der Kunde, der den Restbetrag zum vereinbarten Datum nicht bezahlt hat, wird so angesehen, als habe er seinen Aufenthalt annulliert. Die Leistung wird daher wieder zum Verkauf angeboten. Eine Rückerstattung wird nicht getätigt.

 

Art.6 – VERSPÄTETE ANMELDUNG.  Im Fall von Anmeldungen, die weniger als 30 Tage vor Beginn des  Aufenthalts getätigt werden, wird die Bezahlung der gesamten Summe zur Zeit der Buchung gefordert, vorbehaltlich der Beachtung des Artikels 98.

 

Art.7 – GUTSCHEINE. Nach Erhalt der vollständigen Summe sendet der Reservierungsdienst dem Kunden den Gutschein oder die Gutscheine, den/die dieser bei seiner Ankunft an den oder die Leistungsanbieter übergibt.

 

Art.8 – ANKUNFT.  Der Kunde erscheint an dem auf dem Gutschein angegebenen Tag und zur angegebenen Stunde. Im Fall einer verspäteten Ankunft oder einer Verhinderung in letzter Minute verpflichtet sich der Kunde, den oder die Leistungs- oder Unterkunftsanbieter, dessen/deren Adresse auf dem Gutschein oder der Aufenthaltsbeschreibung steht oder stehen, zu informieren. Im Falle einer verspäteten Ankunft muß der Kunde den Dienstanbieter, dessen Adresse und Telefonnummer auf dem Gutschein stehen, darüber informieren. Leistungen, die aufgrund einer solchen Verspätung geschuldet bleiben, berechtigen nicht zu einer  Rückvergütung.

 

Art.9 – ANNULLIERUNG durch den Kunden.  Annullierungen müssen dem Reservierungsdienst per Einschreiben oder Telegramm mitgeteilt werden. Eine Annullierung seitens des Kunden zieht den Einbehalt einer je nach Natur der Reise und Zeitpunkt der Annullierung  unterschiedlichen Geldsumme nach sich. Sofern nichts anderes vereinbart wurde:

- Annullierung mehr als 30 Tage vor Beginn des Aufenthalts: 10% vom Preis des Aufenthalts werden einbehalten.

- Annullierung zwischen dem 30. und dem 21. Tag (mit eingeschlossen) vor Beginn des Aufenthalts: 25 % vom Preis des Aufenthalts werden einbehalten.

- Annullierung zwischen dem 20. und dem 8. Tag (inklusive) vor Beginn des Aufenthalts:  50% vom Preis des Aufenthalts werden einbehalten.

- Annullierung zwischen dem 7. und 2. Tag vor Beginn des Aufenthalts: 75% vom Preis des Aufenthalts werden einbehalten.

- Annullierung weniger als 2 Tage vor Beginn des Aufenthalts: 90% vom Preis des Aufenthalts werden einbehalten.

Bei Nichterscheinung des Kunden kann keine Rückzahlung geleistet werden.

 

Art.10 – ÄNDERUNG EINES WESENTLICHEN ELEMENTS IM VERTRAG SEITENS DES RESERVIERUNGSDIENSTES:  Bitte beachten Sie Artikel 101 der Allgemeinen Bedingungen.

 

Art.11 – ANNULLIERUNG DURCH DEN VERKÄUFER. Bitte beachten Sie Artikel 102 der Allgemeinen Bedingungen.

 

Art.12 – HINDERNIS SEITENS DES VERKÄUFERS IM LAUF DER DIENSTLEISTUNG DIE VERTRAGLICH VEREINBARTEN LEISTUNGEN ZU ERBRINGEN. Bitte beachten Sie Artikel 103 der Allgemeinen Bedingungen.

 

Art.13 – UNTERBRECHUNG DES AUFENTHALTS. Im Fall einer Unterbrechung des Aufenthalts durch den Kunden wird keine Rückerstattung geleistet.

 

Art.14 - VERTRAGSABTRETUNG SEITENS DES KUNDEN. Eine Vertragsabtretung muß zwischen Veräußerer und Erwerber zum Selbstkostenpreis getätigt werden. Der Käufer kann seinen Vertrag einem Zessionar abtreten, der dieselben Bedingungen wie er selbst erfüllt, um den Aufenthalt wahrzunehmen. In diesem Fall ist der Käufer verpflichtet, den Reservierungsdienst spätestens 7 Tage vor Beginn des Aufenthalts per Einschreiben mit Empfangsbestätigung über seine Entscheidung zu informieren. Der Zedent ist gegenüber dem Verkäufer allein gesamtschuldnerisch für die Zahlung des Restbetrags sowie eventueller zusätzlicher aus dieser Vertragsabtretung entstehenden Kosten verantwortlich. Die zusätzlichen Kosten sind vom Zedenten zu übernehmen.

 

Art.15 – VERSICHERUNGEN. Der Kunde ist haftbar für alle Schäden, die durch ihn entstehen. Er wird daher gebeten, sicherzustellen, daß seine persönlichen Versicherungen eine Ausdehnung für Ferienwohnungen beinhaltet. Der OTI wird von seiner Berufshaftpflichtversichung versichert.  

 

Art.16 – HOTELS ODER GÄSTEZIMMER.  Die Preise sind auf der Grundlage von Doppelzimmern mit Bad oder Dusche kalkuliert und beinhalten die Miete für das Zimmer mit oder ohne Frühstück, Halbpension oder Vollpension. Je nach Fall sind Getränke und Speisen inbegriffen oder nicht. Wenn ein Kunde ein für zwei Personen vorgesehenes Zimmer allein bewohnt, wird ihm ein "Zuschlag für ein Einzelzimmer" in Rechnung gestellt. Am Tag der Abfahrt sind die Zimmer vor 12 Uhr freizugeben.             

 

Art.17 – BESCHWERDEN. Beschwerden in Bezug auf die Nichterfüllung oder mangelhafte Erfüllung des Vertrags müssen dem Reservierungsdienst unverzüglich per Einschreiben mit Empfangsbestätigung mitgeteilt werden und können eventuell schriftlich dem Reiseveranstalter und dem betreffenden Leistungserbringer bekanntgemacht werden.

 

Art.18 – PREISÄNDERUNGEN. Die in dieser Broschüre und zum Zeitpunkt ihres Erscheinens enthaltenen Preise wurden entsprechend den gültigen Gebühren berechnet. Für bereits registrierte Kunden kann weniger als 30 Tage vor Abfahrt keine Preiserhöhung stattfinden.

 

Art.19 – BERUFSHAFTPFLICHTVERSICHERUNG. Der OTI hat einen Versicherungsvertrag abgeschlossen, der die Folgen der gesetzlichen Betriebshaftpflicht abdeckt. Berufshaftpflichtversicherung: MMA Blois, Genehmigung durch den Präfekten: AU 041960007 Finanzsicherheit: CIC Ouest. Ausgeübte Haupttätigkeit : 7911Z  Identifikationsnummer : 775 362 197 000 29

 

FREMDENVERKEHRSVEREIN BLOIS / CHAMBORD

OFFICE DE TOURISME DE BLOIS | CHAMBORD

23 place du château CS 94308

41043 Blois Cedex

Tél 02 54 90 41 42

resa[at]bloischambord.com

N° Immatriculation Atour France IM041100005