Partager
DruckversionSend by email

Aktuelle Grösse: 100%

Grünanlagen und Gärten

Der Garten des Erzbistums und der Rosengarten

Die Gärten umgeben die heutige Stadtverwaltung. Im 17. Jahrhundert wurden sie um den ehemaligen Bischofspalast herum angelegt, jedoch 1991 wurden sie neu gestaltet: auf der unteren Terrasse liegt nun der Rosengarten, in dem die schönsten Duftrosen angepflanzt wurden. Ein sogenannter "Sinnengarten" mit medizinischen Pflanzensorten und Kräutern wurde ebenfalls hinzugefügt.

 

Die Gärten des Königs

Die "Gärten des Königs" um das Schloß herum waren die ersten, die die Festungsanlage als  "Naherholungsgebiet" benutzten. Sie waren ursprünglich von Louis XII angelegt worden und zur Züchtung von Obst, Gemüse und Heilpflanzen bestimmt.  

Heute sind daraus zeitgemäße Gärten geworden, die der Landschaftsarchitekt Gilles Clément 1992 entworfen und gestaltet hat. Sie spiegeln die Geschichte des Schlosses wider, indem sie die Atmosphäre der drei großen Epochen - Mittelalter, Renaissance und Klassizismus - in Anspielung auf die drei Fassaden des Schlosses wiederaufnehmen.

Der "Garten der königlichen Blumen" wird von einem Springbrunnen in einer Amethystengrotte geziert; in den Blumenbeeten blühen Lilien, Iris und Taglilien. Der Kräutergarten vereint Beete und Töpfe auf Terracottafliesen: aromatische, Gewürz- und Heilpflanzen sind um ein rechteckiges Becken gruppiert; darüber hinweg gleitet der Blick auf das Stadtzentrum.

Der Garten des Königs bietet einen herrlichen Panoramablick auf die Stadt und auf zwei der Schlossfassaden.

Der Gesamteindruck setzt das Schloss sehr wirkungsvoll in Szene und trägt wesentlich zu seiner Ausstrahlung bei.

 

Quellen: blois.fr