Partager
Druckversion

Aktuelle Grösse: 100%

Schloss Talcy

 

EIN "POETISCHES SCHLOSS"

 

25 Kilometer von Blois entfernt erheben sich die spitzen Dächer des Schlosses Talcy aus den Getreideebenen der "Kleinen" Beauce. Besuchen Sie dieses "landwirtschaftliche" Schloss aus dem 16. Jahrhundert, dessen Geschichte von Dichtern geprägt wurde, und entdecken Sie ein Ambiente, das sich seit dem 17. Jahrhundert fast unverändert bewahren konnte, sowie den Obstgarten, der nach der Tradition mit vielen Arten derselben Frucht bepflanzt ist.  

Cassandre, die Tochter des ersten Besitzers, inspirierte den Dichter Ronsard zu seinem berühmten Vers « Mignonne, allons voir si la rose... ». Ihre Nichte Diane ist die Muse des jungen Agrippa d’Aubigné. Die Tochter Cassandras ist eine direkte Vorfahrin von Alfred de Musset. Und einer der letzten Besitzer des Schlosses, Albert Stapfer, ist der erste Übersetzer des deutschen Dichters Johann Wolfgang von Goethe.

 

 

DIE KONFERENZ VON TALCY

 

Die "Catherine de Medicis" und " Charles IX" genannten Zimmer bewahren die Erinnerung an die Konferenz von Talcy, die 1562 Reformierte und Katholiken zum letztenmal zusammenbrachte.